Einführung der IT-gestützten Vorgangsbearbeitung

01.05.2010 Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Europa: Einführung der IT-gestützten Vorgangsbearbeitung in der sächsischen Landesverwaltung im Rahmen des Competence Centers Vorgangsbearbeitung (CCV)
Das Land Sachsen plant die landesweite Einführung einer IT-gestützten Vorgangsbearbeitung. Dabei sollen alle Behörden schrittweise mit einem Vorgangsbearbeitungssystem ausgestattet werden.

Um den Einführungsprozess zu strukturieren und zu begleiten, wurde das Competence Center Vorgangsbearbeitung im Geschäftsbereich des Sächsischen Staatsministeriums des Innern gegründet, das für die Initiierung, Koordinierung und fachliche Begleitung der entsprechenden Projekte zuständig ist. Darüber hinaus soll das CCV landesweite Standards erarbeiten und festlegen.

Die INFORA unterstützt das CCV schon seit dem Jahr 2004 unter anderem bei der

  • Definition von Anforderungen an die IT-gestützte Vorgangsbearbeitung im Bereich der technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen,
  • Prüfung von anzupassenden bzw. angepassten Rechtsgrundlagen,
  • der Vorbereitung, Begleitung und Auswertung der Pilotprojekte,
  • Erstellung von ressortübergreifenden Konzepten,
  • Erarbeitung von Pilotierungsstrategien und Einführungsplanungen,
  • Begleitung und Auswertung des Pilotbetriebes sowie
  • Definition und Erarbeitung von Standards.

Ein besonderer Schwerpunkt der Unterstützungsleistungen der INFORA liegt auf der Durchführung von Kosten- und Nutzenanalysen und sowie Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen für das Gesamtvorhaben sowie für die einzelnen Projektvorhaben.