Neue SAN- und Serverinfrastruktur für das Bayerische Staats- ministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie

04.05.2009 Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie stellt seinen technischen IT-Betrieb sukzessive auf neue Technologien um. Im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung (Nichtoffenes Verfahren mit vorgeschaltetem Teilnahmewettbewerb) wurden im Rahmen dieser Aktivitäten ein Storage Area Network (SAN), neue Anwendungsservern sowie zugehörige Dienstleistungen ausgeschrieben. Die Voraussetzungen für den weiteren technischen Betrieb des seit 1999 betriebenen Netzwerkes und der Server können so geschaffen werden.
Gegenstand der Beschaffung waren als Hauptleistung die Lieferung und Inbetriebnahme eines SAN (Storage Area Network) und der für dessen Management benötigten zentralen Systeme und Server inklusive Software. Zur Bereitstellung des Speicherplatzes auf dem SAN sollten zwei Fileserver in Betrieb genommen werden. Sämtliche gelieferte Hard- und Software sollten mit entsprechenden Instandhaltungs- sowie Softwarepflegeleistungen versehen sein.

Im Rahmen eines Betriebskonzeptes sollten die Maßnamen dokumentiert werden, die zum Betrieb des SAN, der Server und der Datensicherung erforderlich sind. Ein Notfallplan mit ausführlichen Handlungsanweisungen bei verschiedenen Szenarien des Ausfalls von Komponenten sollten die EDV-Mitarbeiter des Wirtschaftsministeriums in die Lage versetzen, selbständig die erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Hierzu müssen geeignete Schulungsveranstaltungen durchgeführt werden.

Im Rahmen eines Coaching-Ansatzes unterstütze die INFORA GmbH das Projektteam beim StMWIVT in den Bereichen:
  • Vergabeberatung
  • Projektmanagement
  • Qualitätssicherung
  • Unterstützung bei der Erstellung von Leistungsverzeichnis, Bewertungsmatrix und Preisblättern
  • Unterstützung bei der Durchführung und Auswertung des Teilnahmewettbewerbs
  • Unterstützung bei der Durchführung und Auswertung der Ausschreibung
  • Unterstützung im Rahmen des Zuschlags und des Vertragsabschlusses

„INFORA verstand es, unsere technischen Anforderungen in ein vergaberechtlich fundiertes und fachlich objektives Vergabeverfahren zu transportieren und uns in allen Schritten des Vergabeverfahrens kompetent und praxisorientiert zu beraten.“

Dr. Taubitz, Ministerialrat
Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie