Neuer CPV Katalog

01.08.2008 Ab dem 15.09.2008 gilt ein neuer CPV-Code (Common Procurement Vocabulary – Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge), den jede Vergabestelle zwingend in der Vergabebekanntmachung anzugeben hat.
Der Katalog dient der Standardisierung von Leistungen, in dem er als produktbezogene Zahlencodierung die zu vergebende Leistung in allen EU-Staaten gleichermaßen beschreibt und verständlich macht.

Mit der Bekanntmachung der entsprechenden Änderungsverordnung (einschließlich Berichtigung vom 26.07.2008 zum Geltungsbeginn) vom 15.03.2008 hat die EU-Kommission eine Neufassung veröffentlicht, der eine benutzerfreundlichere Ausgestaltung der Codes zu Grunde liegt. Die Neufassung, deren Inhalt im Internet abrufbar ist, beinhaltet auch eine Anpassung an neue technologische Entwicklungen.

Vergabetipp
Eine Synopse aus alten und neuen CPV-Codes ist auf den Internetseiten der EU-Kommission abrufbar (http://ec.europa.eu). Hilfestellung bei der Zuordnung der CPV-Codes gewähren nach wie vor die Internetseiten der SIMAP.
Abo via E-Mail
Aktuelles Vergaberecht praxisnah aufbereitet. - Mit dem kostenlosen Vergabeticker werden Sie stets über neueste Rechtsprechung und aktuelle Änderungen im Vergaberecht informiert.