Neuorganisation der IuK in der BBV Hamburg nach ITIL®

26.01.2009 Die Behörde für Bau und Verkehr (BBV) in Hamburg führt mit der INFORA Hamburg ein Projekt zur Neuorganisation IuK-Service und –Strategie (NORISS) durch. Das Projekt gliedert sich in zwei Leistungsbausteine.
Innerhalb von zwei Monaten wurde mit allen Mitarbeitern des IuK-Bereiches eine Vorstudie (Leistungsbaustein I) zur Neuorganisation der IT-Abteilung nach ITIL® (www.itil-online.de) entwickelt und dokumentiert. Das besondere dabei ist, dass der komplette Bereich des Service Support zzgl. Service Level Management und Financial Management innerhalb von Prozess-Arbeitskreisen mit den Mitarbeitern für eine praktikable und praxisgerechte Umsetzung der ITIL®-Prozesse entwickelt wurde.

In der nunmehr begonnenen Umsetzungsphase (Leistungsbaustein II) werden bis zum Ende diesen Jahres innerhalb von Kernteams die Prozesse des Incident, Problem, Configuration, Change, Release, Service Level und Financial Management umgesetzt. Darüber hinaus werden auch übergreifende Aktivitäten wie Einsatz einer prozessübergreifenden, dem ITIL®-Ansatz entsprechenden Toollösung sowie die standardisierte Vorgehensweise zur Entstehung und Durchführung von IuK-Projekten definiert. Hierbei wird derzeit geprüft, ob die Projektmanagementmethode PRINCE 2 zum Einsatz kommt.

Die umgesetzten Prozesse und Aktivitäten werden anhand eines konkreten Praxisbeispiels im Januar 2004 pilotiert und durch die INFORA bis zum März 2004 im Wirkbetrieb qualitätsgesichert.

Die Leiter des Projektes auf Seiten der BBV, Herr Blankenstein (peter.blankenstein@bbv.hamburg.de) und Herr Welzel (sven.welzel@bbv.hamburg.de), sehen in diesem Vorhaben die einmalige Chance, mit einer ITIL®-basierten IT-Organisation zwingende Konsolidierungsmaßnahmen effizient umzusetzen.