Projektdesign aus juristischer Sicht

Bereits bei der Planung und Konzeption von Vorgehensweisen zur Projektumsetzung, wie sie oftmals in Leistungsbeschreibungen Eingang finden, muss neben Aspekten des klassischen Projektmanagements auch die Frage der juristischen Projektabwicklung Berücksichtigung finden.
Eng verknüpft mit den vertraglichen Regelungen müssen für Projekte Regelungen zu rechtlich abgesicherten Vorgehensweisen (z. B. zu Abnahmeprozessen, zu Mitwirkungs-leistungen, zu Preisanpassungsmodellen) definiert werden, die im Rahmen der operativen Projektarbeit gut umsetzbar sind.

INFORA unterstützt öffentliche Auftraggeber bei der Spezifikation notwendiger Projektregularien in Leistungsbeschreibungen und Kriterienkatalogen und schafft so  verlässliche Grundlagen für die Projektabwicklung.