Vergabeticker Juli 2017

31.07.2017 Mit Beschluss vom 7.4.2017 stellt die VK Westfalen (VK 1-07/17) fest, dass widersprechende Aussagen in Angebotsunterlagen, welche auch im Rahmen der dann nötigen Auslegung zu keinen eindeutigen Ergebnissen führen und deshalb Zweifel begründen, ob das Angebot den Vorgaben der Leistungsbeschreibung entspricht, dazu führen können, dass das Angebot auszuschließen ist.
Im vorliegenden Fall hatte der fehlerhafte Einsatz von Textbausteinen zu diesem Ergebnis geführt.
Abo via E-Mail
Aktuelles Vergaberecht praxisnah aufbereitet. - Mit dem kostenlosen Vergabeticker werden Sie stets über neueste Rechtsprechung und aktuelle Änderungen im Vergaberecht informiert.