Unterstützung beim Aufbau eines zentralen IT-Dienstleisters für das Land Sachsen-Anhalt

05.06.2010 In einem Kabinettsbeschluss vom 14. November 2006 hat die Landesregierung den Aufbau eines zentralen IT-Dienstleisters für das Land Sachsen-Anhalt beschlossen. Ergänzt wurde dies durch die Verabschiedung einer IT-Strategie für das Land Sachsen-Anhalt im Juli 2008. Damit liegt ein umfassendes ressortübergreifendes Konzept zur Modernisierung der Informations- und Kommunikationstechnologie der Landesverwaltung vor.
Folgende Querschnittsaufgaben sollen unter anderem bis zum Jahr 2010 zentral zur Verfügung gestellt werden:
  • Betrieb eines zentralen User-Help-Desks
  • Bereitstellung einer einheitlichen Softwareverteilung für alle Landesbehörden
  • Verstärkter Einsatz von Terminal-Server-Lösungen
  • Verstärkter Einsatz von Virtualisierungstechniken
  • Vereinheitlichung der eingesetzten Serverbetriebssysteme und Datenbanken auf eine möglichst geringe Zahl unterschiedlicher Systeme
  • Zentraler Verzeichnisdienst und zentraler E-Mail-Betrieb

Die INFORA wird das Land Sachsen-Anhalt und im Speziellen den im Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt angesiedelten Aufbaustab in den nächsten vier Jahren bei diesem Vorhaben unterstützen. Der Schwerpunkt der Unterstützungsleistungen der INFORA liegt in den Bereichen IT-Prozess- und Geschäftsprozessoptimierung.

Die INFORA hat den Zuschlag für eines von drei Losen erhalten, die in einem Beschleunigten Verhandlungsverfahrens ausgeschrieben und im September 2008 vergeben wurden. Damit schließt die INFORA an ihre gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Land Sachsen-Anhalt an und setzt diese in einem der aktuell zentralsten Projekte des Landes fort.